Grünes Band Elbe-Altmark-Wendland

Lange Zeit lag die Region an der innerdeutschen Grenze. Glücklicherweise gehört der ehemalige Grenzstreifen seit vielen Jahren zum länderübergreifenden Naturschutzprojekt „Grünes Band“, da sich hier in der Zeit der deutschen Teilung eine große Artenvielfalt entwickeln konnte. Heute verbindet das Grüne Band Menschen auf beiden Seiten des ehemaligen „Eisernen Vorhangs“. Der 190 Kilometer lange Vier-Länder-Grenzradweg, der dem Verlauf des Grünen Bands folgt, führt an ausgeschilderten Grenzerfahrungspunkten vorbei: Ob seltene Lebensräume, Pflanzen oder Tiere, Relikte der deutschen Teilung wie Grenztürme oder geschleifte Dörfer, alles Eindrücke, die lange nachwirken. Wer nicht mit dem Rad fahren möchte, kann auch das Grenzlandmuseum Schnackenburg oder das Swinmark-Grenzlandmuseum Göhr besuchen.

www.erlebnisgruenesband.de

Grünes Band
Radtour am „Grünen Band“ bei Kapern – Bömenzien (Foto: Jürgen Starck)
Walken auf dem ehemaligen Grenzstreifen (Foto: Jürgen Starck)
Am „Grünen Band“ (Foto: Jürgen Starck)
Wanderreiter an der ehemaligen innerdeutschen Grenze (Foto: Jürgen Starck)
Impressum  |  Datenschutz  |  Haftungsausschluss  |  Biosphärenregion Elbtalaue-Wendland