Alternatives & Kreatives

Die Menschen im Naturpark Elbhöhen-Wendland und in der Elbtalaue schätzen Kunst und Kultur, sind einfallsreich und kreativ. Das zeigt sich Jahr für Jahr bei der „Kulturellen Landpartie“ (KLP), dem wichtigsten Kulturereignis der Region, das seit 1989 zwischen Himmelfahrt und Pfingsten zwölf Tage lang Zehntausende aus ganz Deutschland anzieht. Mehr als 100 „Wunde.r.punkte“ in mehr als 80 Dörfern laden ein zu einem Fest für das Leben und die Sinne. Rund 600 Künstler bieten Kunst, Kunsthandwerk und Kreatives. Auch das Veranstaltungsprogramm ist vielfältig und kontrastreich. In Scheunen und unter Schauern finden Konzerte und Theatervorführungen statt. Land und Leute können während der Kulturellen Landpartie auf eine ganz besondere Art und Weise kennen gelernt werden. Beworben wird, mit dem Rad von Ort zu Ort zu fahren; die umweltfreundliche Anreise mit Bus, Bahn und Rad ermöglicht der Fahrradbus mit Rundtouren.

Was die KLP so spannend macht, ist die Unterschiedlichkeit der verschiedenen Punkte und Menschen. Es werden regionale Produkte angeboten, aber auch große Kunst ist zu sehen. Die Ausstellungen sind ein Spiegelbild der hier lebenden Kosmopoliten. Dazu kommen zahlreiche Veranstaltungen und Diskussionen zu Themen wie Nachhaltigkeit, Naturschutz, Atomausstieg, Energiepolitik, Energieeinsparen, Regionalentwicklung. Zeitgleich mit der KLP öffnet die „Mützingenta“ in Mützingen ihre Tore – ein inspirierender und lebensfroher Treffpunkt für Jung und Alt.

Ob Malerei, Grafik, Bildhauerei, Architektur, Literatur, Fotografie, Theater, Tanz oder Film – in der Region sind alle Kunstgattungen vertreten. Weil viele Künstler gern dort leben und arbeiten, wo Kultur und Natur eine Symbiose bilden. Natürlich spielt auch die Musik eine große Rolle. Dank vieler Ensembles, Bands, Chöre und Orchester können Sie hier rund ums Jahr Konzerte aller Stilrichtungen genießen.

Und es gibt noch mehr Angebote, ganzjährig: Kreativbildung und altes Handwerk, historische Landwirtschaft, Verkauf von Kunst, Kunsthandwerk und regionalen, nachhaltigen Produkten im „Kaufhaus des Wendlands“ in Dannenberg. Das Besondere bei „KadeWe“: Kunsthandwerker und Produzenten aus dem Wendland bilden Marktgemeinschaften und präsentieren ihre Angebote unter einem Dach. Die Aussteller bedienen im Wechsel selbst oder stellen den Kontakt zu Kollegen her. Ein echtes Miteinander – auch für die Region.     

Die freudvolle Hinwendung zu einer intensiven Beschäftigung mit Naturphänomenen durch spielerisches Experimentieren und allgemeinverständliche Erklärungen bei Führungen, Vorträgen und Seminaren bilden das Angebot des neuen „WasserKlangPfades“ (ehemals „Moislinger Wasseransichten“) gegenüber dem „Naturum“ in Göhrde. Im Mittelpunkt stehen dabei Naturvorgänge im Zusammenhang mit Wasser, aber auch von verwandten Vorgängen bei Schall oder Licht. Herr der Wellen, Wirbel, Schwingungen und Klänge ist Dr. Erich Bäuerle.

Alternatives und Kreatives
Barockgarten Künsche (Foto: Eva Kohlrusch)
Bushäuschen bei Karmitz (Foto: Heiko Dybski)
Weidenkorbflechten (Foto: Heiko Dybski)
Diana Stegmann mit Weidenkorb (Foto: Heiko Dybski)
Glasbildner Frank Meurer (Foto: Heiko Dybski)
Ausgefallene Glaskunstwerke (Foto: Heiko Dybski)
Atelier „Glas & Geflecht“ in Karwitz, OT Lenzen (Foto: Heiko Dybski)
Glasbildner Frank Meurer (Foto: Heiko Dybski)
Die Töpferei in Satemin (Foto: Dr. Manfred Fortmann)
Kulturelle Landpartie in Satemin (Foto: Dr. Manfred Fortmann)
Kreatives in Lübeln (Foto: Dr. Manfred Fortmann)
Kulturelle Landpartie (Foto: Heiko Dybski)
Marco Braunschweig beim Holzrücken mit seinem Kaltblüter (Foto: Klaus Mayhack)
Kulturelle Landpartie (Foto: KLP)
WasserKlangPfad in der Göhrde (Foto: Heiko Dybski)
Impressum  |  Datenschutz  |  Haftungsausschluss  |  Biosphärenregion Elbtalaue-Wendland