Wanderreiten

Zu jeder Jahreszeit bietet der Naturpark Pferdefreunden alles, was das Herz begehrt. Gekennzeichnete Reitwege, aber auch auf vielen anderen Strecken lassen sich herrliche Aus- und Wanderritte unternehmen. Breite Grünstreifen an wenig befahrenden Wirtschaftswegen führen in malerische Rundlingsdörfer. Vorbei an wogenden Getreidefeldern gelangen Reiterinnen, Reiter und Pferde zum sanft hügeligen Drawehn mit seinem Nadelholzbestand. Wer den Mischwald bevorzugt, ist im ausgelassenen Galopp auf schattigen Sandwegen durch die Göhrde unterwegs. Oder wie wär’s mit einem Ritt durch die Marschen und Wiesen des weitläufigen Elbetals. Seen und Wasserläufe laden Ross und Reiter ein, sich zu erfrischen. Einen besonderen Reiz hat ein Ausflug in die Nemitzer Heide. Paddocks, Sitzbänke und Tische machen Lust auf eine Rast.

Die zahlreichen Reit- und Ferienhöfe bieten preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Hier warten zuverlässige Reitpferde, Ponys oder helle, geräumige Boxen für das eigene Pferd. Ganz gleich, ob Anfänger oder „alter Hase“: Reitkurse und Lehrgänge mit und ohne Abschlussprüfung gibt es für jedes Alter und jeden Anspruch. Dressur, Springen, Fahren, Western- oder Wanderreiten auf organisierten Touren oder auf eigene Faust – alles ist möglich. Ebenfalls im Angebot sind therapeutisches Reiten sowie Boden- und Körperarbeitskurse. Auf geführten Wanderritten sind Natur und Landschaft hautnah zu erleben.   

Wer per Pferd durchs Wendland unterwegs ist, bekommt immer wieder die tiefe Verbundenheit der hier ansässigen Menschen mit den edlen Vierbeinern zu spüren. Seit Generationen werden hier unter anderem edle Hannoveraner gezüchtet, die erfolgreich internationale Laufbahn eingeschlagen haben. Gerne plaudert man am Koppelzaun über den wohlgeratenen Nachwuchs, hält beherzt ein Pferd am Zügel, während sich sein Reiter den Weg erklären lässt oder sammelt ohne zu murren Pferdeäpfel für die Erdbeerpflanzen von der Straße.

Wem der Sinn mehr nach sportlichem Wettbewerb steht, sollte die zahlreichen Reit- und Fahrturniere nicht versäumen. Vom Führzügelwettbewerb für die ganz Kleinen bis zu Prüfungen der Klasse S ist hier alles vertreten. Im Herbst locken Hubertus- und Meutejagden über Stoppelfelder durch die buntgefärbte Natur. Allen, die das Glück der Erde lieber in gebührendem Abstand zum Pferd sehen, sei eine Landpartie im Planwagen oder in der Kutsche ans Herz gelegt.

Wanderreiten
Wanderreiten ist zu jeder Jahreszeit attraktiv (Foto: Heiko Dybski)
Die Weite beim Wanderreiten genießen (Foto: Heiko Dybski)
Auf neuen Wegen beim Wanderreiten (Foto: Günther Franz)
Endlose Wege laden zum Wanderreiten ein (Foto: Günther Franz)
Impressum  |  Datenschutz  |  Haftungsausschluss  |  Biosphärenregion Elbtalaue-Wendland