Kellerberg

Das Naturschutzgebiet Kellerberg umfasst auf rund 80 Hektar heute selten anzutreffende Mischwaldformen. Geprägt wird das Gebiet durch einen Birken-Traubeneichenwald, der teilweise als verheideter Hutewald erhalten ist. Wie im Naturschutzgebiet „Breeser Grund“ stehen hier mächtige Solitäreichen auf Heidefläche als Zeugen einer früheren Beweidung durch Nutzvieh. Diese sehr alten freistehenden Bäume bieten seltenen Arten einen Lebensraum.

Wer zur richtigen Zeit vor Ort ist kann hier zum Beispiel noch den beindruckenden Hirschkäfer finden. Fledermäuse und Spechte nutzen die Baumriesen als Unterschlupf.

Kellerberg
Im Naturschutzgebiet Kellerberg (Foto: Niedersächsisches Forstamt Göhrde, www.landesforsten.de)
Im Naturschutzgebiet Kellerberg (Foto: Niedersächsisches Forstamt Göhrde, www.landesforsten.de)
Impressum  |  Datenschutz  |  Haftungsausschluss  |  Biosphärenregion Elbtalaue-Wendland