Gartower Forst

Planken und Schletauer Post

Im Südosten des Naturparks, an der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt, liegt das 535 Hektar große Naturschutzgebiet Planken und Schletauer Post. In der Schletauer Post, dem südlichen Teil des Gebietes, stehen Sumpf- und Bruchwälder mit eingebetteten Stillgewässern, Röhrichtflächen, Nasswiesen und Feuchtgebüschen.

Hier liegt auch das Kulturdenkmal „Vierzehn Gräben“: Überreste einer Zollstation aus dem 14. und 16. Jahrhundert.

Der nördliche Teil des Gebietes (Planken) liegt etwas höher und ist geprägt von auf den Altdünen stockenden Kiefern sowie lichten, altholzreichen Eichenmischwäldern. Diesen Lebensraum hat unter anderen der Sperlingskauz, die kleinste in Deutschland heimische Eule für sich entdeckt. 2003 hörte man im Planken erstmals ein Männchen singen. 

Naturschutzgebiet Planken
Naturschutzgebiet Planken (Foto: Hans-Jürgen Kelm)
Impressum  |  Datenschutz  |  Haftungsausschluss  |  Biosphärenregion Elbtalaue-Wendland