Landschaftsschutzgebiet Püggener Moor

Wer im Naturpark Elbhöhen-Wendland der Deutschen Storchenstraße folgt, wird auch durch Püggen in der Gemeinde Luckau kommen. Das Dorf Püggen zählt zu den größten Rundlingen des Wendlands. An Püggen grenzt das Püggener Moor, das wegen seiner reizvollen Landschaft unter Landschaftsschutz gestellt wurde. Vermutlich war das Moor durch Verlandung eines nacheiszeitlichen Flachwassersees entstanden.

Ertragreiches Grünland, durchzogen von Gräben und Laubgehölzstreifen, bestimmt die Landschaft. Auf befestigten Wegen lässt es sich hier wunderbar durch feuchte Wiesen und Wäldchen radeln oder wandern.

Nicht nur Störche finden hier ausreichend Nahrung, viele weitere Vogelarten sind hier zu beobachten. Ein Moor ist das Püggener Moor allerdings schon lange nicht mehr und seine Grünflächen wurden in den vergangenen Jahren immer öfter zu Maisäckern für die Biogas-Produktion. Ein „Historischer Kirchsteig" verbindet über Zeetze die Orte Püggen und Zargleben.

Püggener Moor
Kühe im Püggener Moor (Foto: Sylvia Klenke)
Im Püggener Moor (Foto: Sylvia Klenke)
Flora im Püggener Moor (Foto: Sylvia Klenke)
Weg durch das Püggener Moor (Foto: Sylvia Klenke)
Impressum  |  Datenschutz  |  Haftungsausschluss  |  Biosphärenregion Elbtalaue-Wendland