Auf Tour zu Natur und Kultur

Jetzt im April lohnt ein Ausflug zu den Schnucken- und Ziegenlämmern in der Nemitzer Heide. Im Mai und Juni zieht es dann wieder viele Kultur- und Naturliebhaber in den östlichsten Zipfel Niedersachsens, weil dann im Naturpark Elbhöhen-Wendland und dem direkt angrenzenden Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue drei traditionelle Events stattfinden. 

 

Lämmer-Erleben in der Nemitzer Heide

Schäfermeister Werner Meinecke hat zurzeit viel zu tun, denn täglich werden neue Heidschnucken-Lämmer geboren. Und auch die zur großen Herde gehörenden Burenziegen bringen jetzt ihren Nachwuchs zur Welt. Auf einem Frühlingsspaziergang durch die Nemitzer Heide lassen sich die Tiere wunderbar beobachten. Es war im August 1975, als ein verheerender Waldbrand zwischen Lüchow und Gartow fast 2000 Hektar Nutzland vernichtete. Der Kiefernwald um Nemitz wurde fast vollständig zerstört. Damals wurde ein Teil der abgebrannten Flächen nicht wieder aufgeforstet. Hier, wo es bereits vor Jahrhunderten eine Heidelandschaft gegeben hatte, enstand die Nemitzer Heide sozusagen neu. Das Historische Feuerwehrmuseum Neu Tramm erinnert ab dem 17. April 2015 mit einer neuen Ausstellung an die bis dato verheerendste Waldbrand-Katastrophe im Landkreis Lüchow-Dannenberg vor 40 Jahren.

Im Obergeschoss des Nemitzer Heidehauses informiert eine multimediale Ausstellung über die Entstehung und Entwicklung der rund 550 Hektar großen Nemitzer Heide und die in ihr vorkommenden, meist streng geschützten Tierarten wie zum Beispiel den Brachpieper und den Ziegenmelker.

 

Kulturelle Landpartie und Mützingenta

Jahr für Jahr lockt die „Kulturelle Landpartie“ (KLP) von Himmelfahrt bis Pfingstmontag Zehntausende aus ganz Deutschland in die Biosphärenregion Elbtalaue-Wendland. Mehr als 100 „Wunde.r.punkte“ in mehr als 80 Dörfern laden ein zu einem Fest für das Leben und die Sinne. Rund 600 Künstler bieten Kunst, Kunsthandwerk und Kreatives. Was die KLP so spannend macht, ist die Unterschiedlichkeit der verschiedenen Punkte und Menschen. Die Ausstellungen sind so vielfältig und kontrastreich wie das Veranstaltungsprogramm. Es werden regionale Produkte angeboten, aber auch große Kunst ist zu sehen. In Scheunen und unter Schauern finden Konzerte und Theatervorführungen statt. Dazu kommen zahlreiche Veranstaltungen und Diskussionen zu Themen wie Nachhaltigkeit, Naturschutz, Atomausstieg, Energiepolitik, Energieeinsparen und Regionalentwicklung. Sehr beliebt ist es, mit dem Rad von Ort zu Ort zu fahren, dabei Land und Leute kennen zu lernen und die Natur zu genießen.

Zeitgleich mit der KLP öffnet die „Mützingenta“ in Mützingen ihre Tore – ein inspirierender und lebensfroher Treffpunkt für Jung und Alt. Bereits zum 26. Mal findet dieses Festival statt, bei dem um die 60 Kunsthandwerker ihre Arbeiten präsentieren und zum Verkauf anbieten. Weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt ist das Festival auch für sein musikalisches Angebot. Als Highlights in diesem Jahr werden die Bands „La Casa Bancale“, „Shamrock“, „Kaligola Disco Bazar“ und „Scarecrow“ erwartet. Das Marionettentheater Papillon wird wieder Klein und Groß begeistern. Eine „magische Feuernacht“ lädt zu speziellem Zauber der Lichter und Feuerspiele ein. Neben zahlreichen kulinarischen Angeboten wird sich auch um Körper, Geist und Seele bemüht. Ein „Heilerzelt“ bietet verschiedene Behandlungs- und Therapieangebote. Mit Aktionen und Infoständen der Bürgerinitiative Umweltschutz Lüchow-Dannenberg oder Greenpeace besinnt sich die Veranstaltung ihrer Wurzeln, dem Widerstand gegen die Atomanlagen in Gorleben.

Die Programme zur Kulturellen Landpartie und zur Mützingenta können unter www.kulturelle-landpartie.de bzw. www.muetzingenta.de eingesehen werden. 

 

Traditionelle Feuerlilientage in Govelin

Wunderschön ist sie, aber sehr selten: die Feld- bzw. Feuerlilie. Ab Frühsommer beeindruckt sie durch ihre hoch aufragenden orangefarbenen bis feuerroten Blüten. Auf den Elbhöhen im Naturpark findet sich einer der wenigen Vorkommen. Der Feldlilienpfad Govelin bietet dem naturliebenden Besucher auf einem 4,4 km langen Rundgang zwölf Tafeln mit Erläuterungen zur Entstehung und Veränderung der Kulturlandschaft des Hohen Drawehn.

Zu den diesjährigen „Feuerlilientagen“ am 20. und 21. Juni 2015 werden wieder viele naturkundlich interessierte Besucher aus dem In- und Ausland in Govelin erwartet. Auf kargen steinigen Äckern, in Hecken und lichten Waldrändern hat sich hier dank schonender Wirtschaftsweise eine Kulturlandschaft erhalten, die Spaziergängern eine tiefe Erholung bietet und für Fachleute eine Schatzkammer voller Besonderheiten darstellt. Blühende Wegraine und Feldränder mit Mohn- und Kornblumen gehören dazu. Seltene Singvogelarten, wie die Heidelerche und der zur Familie der Ammern zählende Ortolan, sind hier zu hören.

Seit 1998 hat der Hof Bergmann in Govelin die Bewirtschaftung vieler seiner Flächen ganz auf die Erhaltung der Ackerwildkräuter abgestellt. Als Botschafter für mehr Kulturpflanzenvielfalt und für den Naturschutz wird dieses Jahr der Lüneburger Kleyhafer 'Heidegold' angebaut. Durch geringe Aussaatdichten, wenig Bodenbearbeitung und den Verzicht auf Herbizide konnten sich seltene Pflanzengesellschaften entwickeln und anderswo längst verschwundene Arten überleben. Und Europas größtes Feldlilienvorkommen hat hier ein Zuhause gefunden.

Treffpunkt für alle Veranstaltungen während der Feuerlilientage ist Hof Bergmann, Govelin 2, 29473 Göhrde. Anmeldungen per E-Mail (bergmann.govelin@web.de) oder telefonisch (05862-7422). 

 

 

Naturpark Elbhöhen-Wendland e.V.

Königsberger Straße 10

29439 Lüchow (Wendland)

E-Mail: info@naturpark-elbhoehen-wendland.de

Internet: www.naturpark-elbhoehen-wendland.de

 

Informationen + Unterkünfte:

Tourismus-Service-Center Lübeln

Rundling Lübeln 2

29482 Küsten

Tel.: (05841) 96290

Fax: (05841) 962929

E-Mail: info@elbtalaue-wendland.de

Internet: www.elbtalaue-wendland.de

 

Hinweis für die Presse:

Diese Texte dürfen Sie gegen Zusendung eines Belegexemplars kostenlos veröffentlichen. Das Bildmaterial stellen wir Ihnen auf Anfrage (info@naturpark-elbhoehen-wendland.de) gern in druckfähiger Qualität zur Verfügung.

Nemitzer Heide (Foto Heiko Dybski)
Schäfer Werner Meinecke (Foto Heiko Dybski)
Schnuckenlamm (Foto Heiko Dybski)
Nemitzer Heide (Foto Heiko Dybski)
Lämmer-Erleben in der Nemitzer Heide
Kulturelle Landpartie (Foto Heiko Dybski)
Kulturelle Landpartie (Foto Heiko Dybski)
Kulturelle Landpartie (Foto Heiko Dybski)
Kulturelle Landpartie (Foto Heiko Dybski)
Mützingenta (Foto Evi Heidmann)
Mützingenta (Foto Evi Heidmann)
Kulturelle Landpartie und Mützingenta
Feuerlilien (Foto Dr. Manfred Fortmann)
Feuerlilientage (Foto Dr. Manfred Fortmann)
Traditionelle Feuerlilientage in Govelin
Impressum  |  Datenschutz  |  Haftungsausschluss  |  Biosphärenregion Elbtalaue-Wendland